Kognitives Stressmanagement


Stressbewältigung - mehr als nur Entspannung

 

Beherrscht man ein Entspannungsverfahren, kann man jederzeit in den Genuss von Erholung kommen und neue Kraft tanken. Wir fühlen uns wohler und sind belastbarer. Das ist wunderbar! Allerdings ändert sich nichts an der Stressursache.

Bei der kognitiven Stressbewältigung wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der die Stressentstehung berücksichtigt. Wir beseitigen den Stress an der Wurzel. So vielfälgig die Auslöser für Stress sind, so vielfältig sind die Bewältigungsmöglichkeiten. Individuelle Strategien lassen sich am besten im persönlichen Coaching entwickeln. Folgende Punkte werden bei der kognitiven Stressbewältigung berücksichtigt:
 

  • Stressorenanalyse: Was sind die Auslöser, die mich gestresst sein lassen. Beispiele hierfür gibt es zahlreiche, Zeitmangel, schlechter Schlaf, Reizüberflutung, fehlende Wertschätzung...
  • Kognitive Umstrukturierung: Stress entsteht im Kopf. Gedanken und Überzeugungen wirken oft stressauslösend oder – verstärkend. Andere Bewertungsmuster und die Entwicklung stressvermindernder und selbstermutigender Gedanken stehen im Mittelpunkt.
  • Problemlösetechniken: „Erkennen statt verdrängen“ lautet die Devise. Ziel ist konkrete Bewältigungsmöglichkeiten zu erarbeiten und eine problemlösende Grundhaltung zu erwerben.

 
Außerdem werden berücksichtigt:

 

  • Die Rolle von sozialen Faktoren
  • Die Rolle von Hobbys und Sport
  • Genuss
  • Selbstfürsorge
  • Effektives Pausenmanagement

 
Einzelne Themen der kognitiven Stressbewältigung werden laufend in meinen Kursen behandelt. Sind individuelle Verhaltensänderungen erwünscht, empfiehlt sich allerdings ein persöhliches Coaching.